Leider hatten wir in diesem Jahr kein Glück mit dem Wetter. Oftmals wurden wir bei unseren Grillveranstaltungen von Regenschauern überrascht.

Schnell war die Idee geboren, den Sitzplatz zu überdachen. Aber ganz so riesige Summen sollte unser Vorhaben auch nicht verschlingen. Schließlich kam uns der Zufall zur Hilfe, man kann auch sagen „Des einen Leid ist des anderen Freud“.

Von einem anderen Ortsverein konnten wir ein altes Holzzelt bekommen. Jetzt hatten wir das benötigte Bauholz und konnten unsere Pläne verwirklichen.

Fleißige Hände hatten die Pfostenanker betoniert und jetzt ging es schon ans „Aufschlagen“.

Während die einen schon Mittag machen ………..

…..........ist Dieter noch am Arbeiten

Nur wenig später ist aber das „Gröbste“ erledigt. Der Rohbau steht.

Nächster Schritt ist die Lattung.

Richtfest!

Fertig!

Die erste Veranstaltung unter dem neuen Dach. Wir sind extra länger geblieben, damit wir auch die Beleuchtung testen konnten.